----------- Fußball für die Region - aus der Region -----------

SG Müschenbach/Hbg. II - SG Rennerod/Irmtraut/Seck 2:2 (2:1).

Zur Pause hätte der Gastgeber höher als mit 2:1 führen können. Nach der Gästeführung von Robin Zimmermann (29.) erarbeitete sich die Heimelf einige Chancen und ging durch Simon Denter (38.) und Niklas Wienand (43.) auch mit Vorsprung in die Halbzeitpause. Im zweiten Durchgang rettete zunächst noch die Latte die knappe Führung, doch mit dem Schlusspfiff (90.+2) erzielte Gerrit Hilpisch den Ausgleich und besiegelte damit den Abstieg der Gastgeber in die Kreisliga C.


SG Atzelgift/Nister - SG Müschenbach II 2:2 (2:2).


Eine insgesamt offene Partie war von zwei Doppelschlägen innerhalb einer Viertelstunde geprägt. Zunächst legten die Gastgeber durch David Zöller (30.) und Janik Zeuner (32.) vor, dann folgten Eike Weinberg (41.) und Maximilian Rosenbauer (44.) mit den Toren fürdie Gäste


SG Müschenbach II - SSV Hattert 0:0.


In dem ausgeglichenen Derby gab es vor rund 100 Zuschauern in Hachenburg nur wenige Torchancen. Die beste vergaben die Gastgeber, als Dario Giannattasio nach 20 Minuten mit einem Foulelfmeter an Hatterts Torhüter scheiterte.


SG Meudt/Berod/Elbingen-Hahn II - SG Müschenbach/Hachenburg II 4:0 (1:0).


Die frühe Führung der Heimelf durch Kevin Haas (3.) schockte die Gäste keineswegs. Nur mit viel Mühe und Glück hielt der Gastgeber das 1:0. Auch nach der Pause waren zunächst die Gäste am Drücker, doch die Tore machten Michael Schmitz (57.), Kevin Haas (66.) und Kevin Sauer (79.) zum überraschenden 4:0-Erfolg.


SG Müschenbach/Hachenburg II - SG Fehl-Ritzhausen/Eichenstruth-Großseifen 2:1 (1:1).


In der ausgeglichenen, von kämpferischen Elementen geprägten Partie trafen vor der Pause Eike Weinberg (26.) für die Platzherren und Michael Denker (38.) für die Gäste. Eine starke Einzelleistung von Dario Giannattasio (65.) brachte die Entscheidung.


SG Langenhahn-Rothenbach - SG Müschenbach II 5:2 (0:1). 


Die Gäste waren vor der Pause die klar bessere Elf und führten verdient durch Eike Weinberg (44.). Nach dem Wiederanpfiff gab es ein komplett anderes Spiel. Sandro Knötschke (47.), Sven Rademacher (58.), Yakub Sucu (60.), Christian Weber (74.) und Sandro Knötschke (85.) sorgten beim zwischenzeitlichen 3:2 von Max Herkersdorf (72.) für den vom Ergebnis her klaren Sieg.


Westerburg II setzt sich ab


In der Kreisliga B 1 Ww/Sieg hat sich die SG Westerburg/Gemünden II mit einem 2:0 (0:0)-Sieg bei der SG Müschenbach II auf dem Hartplatz in Hachenburg weiter vom Tabellenende abgesetzt. In einer über weite Strecken ausgeglichenen Begegnung ließen die Abwehrreihen nur recht wenig zu, Gefahr entstand meist nach Standardsituationen. In der besten Phase der Gäste erzielten Patrick Weber (61.) und Tom Holzhäuser (74.) die entscheidenden Treffer.


SG Müschenbach II - SG Kirburg/Hof 0:1 (0:1).


Die bis zum Strafraum gut agierenden Gastgeber erspielten sich zwar optische Vorteile und einige klare Torchancen, der entscheidende Treffer gelang aber Christopher Jung mit einem berechtigten Foulelfmeter in der 44. Minute für die Gäste. Pech hatte auf Seiten der Platzherren Max Herkersdorf mit einem Lattenschuss. Er sah in der 65. Minute ebenso die Gelb-Rote Karte wie Kirburgs Marvin Wendland.


TuS Bad Marienberg - SG Müschenbach II 4:4 (2:2).


Die Gastgeber verschliefen die ersten zwanzig Minuten und lagen durch Dario Giannattasio (2.) und Max Herkersdorf (12.) schon mit 0:2 zurück. Erst Egzon Pajazitis Anschlusstreffer (21.) weckte das Heimteam auf. Valdrin Recaj (30.) glich vor der Pause aus. Als Kornej Trifonov (52.) die Führung für den TuS gelang, schien das Spiel gedreht, doch nur zwei Minuten später unterlief Marcel Wolf ein Eigentor (54.) zum 3:3. Dario Giannattasio (69.) gelang die erneute Gästeführung, die wiederum Valdrin Recaj (82.) zum Endstand ausglich. Die letzte Spielminute fand ausschließlich im Strafraum der Gäste statt, doch der Ball wollte einfach nicht mehr ins Netz.


SV Stockum-Püschen - SG Müschenbach II 4:1 (2:1).


Die Gäste spielten nicht schlecht, trotzdem hatte der Tabellenführer die Partie jederzeit im Griff, zumal die SG in ihren Sturmbemühungen immer nur bis zum Strafraum des Gegners kam. Peter Fergers Führungstreffer (20.) egalisierte Thomas Benner (35.), doch sofort im Gegenzug brachte Tjark Benner (36.) den SV wieder in Front. Wiederum Tjark Benner (70.) und Valeri Betker (87.) machten die Sache klar.


SG Müschenbach/Hachenburg II - SG Herschbach/Girkenroth/Salz 1:4 (1:2). 


Die Gäste erwischten den besseren Start und führten nach Toren von Leon Schröter (12.) und Lukas Hellmann (27.) verdient, bevor die Heimelf dann ins Spiel kam. Simon Denter (44.) verkürzte kurz vor der Pause. Nach Wiederbeginn gestaltete sich die Partie recht ausgeglichen, erst Nico Reßmanns Tor (72.) brachte die Vorentscheidung. Lukas Holzbach (85.) machte den Gästesieg perfekt.

SG Rennerod/Irmtraut/Seck - SG Müschenbach II 0:1 (0:0).


Die Gastgeber bestimmten über neunzig Minuten das Spiel, erzielten drei Lattenschüsse, vergaben aus zwei Metern Entfernung selbst klarste Chancen und mussten bei einem von insgesamt zwei Kontern durch André Schumacher (76.) den entscheidenden Treffer hinnehmen.


SGMüschenbach II - SG Atzelgift/Nister 0:1 (0:1).


Steven Groß erzielte das Goldene Tor für die Gäste nur wenige Sekunden nach dem Anpfiff. In einer ereignisarmen Begegnung gab es leichte Feldvorteile für nicht zwingend genug agierende Gastgeber und ungenutzte Atzelgifter Konterchancen.


SG Fehl-Ritzhausen/Eichenstruth-Großseifen - SG Müschenbach II 3:0 (1:0).


Die Gäste spielten gut mit, konnten sich aber im Angriff nicht durchsetzen. Darin waren die Gastgeber besser und gingen nach Treffern von Micha Denker (18., 85.) und Manuel Seiler (56.) als letztlich klarer Sieger vom Platz.


SG Müschenbach/Hachenburg II - SG Langenhahn-Rothenbach 0:4 (0:1). 


Florian Heibel, der schon am vergangenen Sonntag dreimal getroffen hatte, brachte die überlegenen Gäste in Führung (12.). Nach der Pause erhöhten Yacub Sucu (50.), Ferhat Alici (74.) und Sven Rademacher (88.) für den Tabellenzweiten auf 4:0.


SG Kirburg/Hof - SG Müschenbach II 1:0 (1:0).


Es war ein knapper, aber verdienter Sieg für die Heimmannschaft, die sich ein Plus an Chancen und Spielanteilen erarbeitete. Das "goldene Tor" erzielte Jannik Oelke in der 42. Minute.


SG Westerburg II - SG Müschenbach II 1:2 (0:1).


Zwei Kopfball-Tore von Simon Denter (15., 73.) besiegelten die Niederlage der meist klar überlegenen Gastgeber, die aber Chancen zuhauf vergaben, drei noch in der Nachspielzeit. So reichte Patrick Wageners überfälliger Treffer aus der 55. Minute nicht zu einem Punktgewinn.


SG Müschenbach II - TuS Bad Marienberg 0:4 (0:1).


Nach dem frühen 0:1 durch Marco Orthey (2.) fingen sich die Gastgeber, doch das 0:2 durch Egzon Pajaziti (65.) war ein Nackenschlag. Pajaziti erhöhte per 35-Meter-Traumtor (78.) sogar auf 3:0, erneut Orthey (90.) auf 4:0.


SG Alpenrod-Lochum/Nistertal/Unnau - SG Müschenbach II 1:0 (0:0).


Die Gastgeber hatten mehr Ballbesitz und auch die besseren Chancen, brauchten aber einen Standard, um durch Sanel Abdulovics (75.) 17-Meter-Freistoß in Führung zu gehen. Fast mit dem Schlusspfiff ging dann noch Müschenbachs Torwart Conny Giese wegen einer Notbremse mit Rot frühzeitig in die Kabine.


SG Müschenbach II - SV Stockum-Püschen 2:3 (1:2).


Die Gäste begannen vor 50 Zuschauern druckvoll und gingen nach einer Viertelstunde durch Fabian Thomaser in Führung. Die Platzherren wachten auf und kamen nach einer Ecke (27.) durch Dario Giannattasio zum Ausgleich. Nun waren sie am Drücker, doch Arthur Becker (42.) sorgte mit dem 1:2 für eine kalte Dusche. Peter Ferger erhöhte auf 3:1 für Stockum-Püschen (67.), nach Christian Werles Anschlusstor (82.) verpuffte die Schlussoffensive der Müschenbacher.


SG Herschbach/Girkenroth/Salz - SG Müschenbach/Hachenburg II 5:1 (4:1).
Herschbachs Trainer Uwe Niedermowe sah eine gute Partie seines Teams. "Wir waren während der gesamten Spielzeit überlegen und hätten sicher noch ein paar Tore nachlegen können, aber nach dem 4:1-Pausenstand beschränkten sich die Gäste darauf, das Ergebnis nicht ausufern zu lassen und standen massiv in der Abwehr. Wer bei uns die Tore gemacht hat, interessiert mich nicht, Hauptsache, die Mannschaft funktioniert."